Foto

Dr.-Ing. Christoph Gollmick

Diplom-Informatiker

*alte Adresse*
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fakultät für Mathematik und Informatik
Institut für Informatik
Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme
Ernst-Abbe-Platz 2
07743 Jena

Raum:    3240, 1.OG Gebäude Ernst-Abbe-Platz
Telefon:   +49 3641 946367
Telefax:   +49 3641 946302


Lehrstuhl | Institut | Universität | Suche

[ Biographie | Forschung | Lehre | Publikationen | Eigene Arbeiten | Betreute Arbeiten | Vorträge & Medien | Zertifikate | Mitglied & Gutachten | Links ]


Kurzbiographie

1974
geboren in Jena

1993
Abitur am mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Spezialschulteil des Carl-Zeiss Gymnasiums in Jena

1993-1994
Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz in Jena

1994-1999
Studium der Informatik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena,
Diplomarbeit am Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme,
Abschluß als Diplom-Informatiker

1999-2004
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme

seit 2004
Mitarbeiter in der Entwicklung bei der SAP AG, Walldorf

2006
Promotion zum Dr.-Ing. (Verteidigung am 17.02.2006)

LinkedIn-Profil

[Seitenanfang]


Forschung Mobile Datenbanksysteme

Erweiterung und Anpassung der Funktionalität von DBS zur Unterstützung neuer mobiler Anwendungen

Die schnell fortschreitende technologische Entwicklung im Bereich mobiler Endgeräte und Kommunikation erlaubt es immer mehr Anwendungen, auch mobile Nutzer einzubeziehen. Zunächst wurden traditionellen Anwendungen wie ein Zugriff auf das firmeneigene SAP R/3-System, eine Lagerverwaltung oder ein Workflowmanagementsystem für mobile Nutzer bereitgestellt. Charakteristische Merkmale dieser Anwendungen sind zentrale Administration replizierter Daten, organisatorische Trennung und geringer Ortsbezug von Tätigkeiten.

Die Mobilität von Nutzern bietet darüber hinaus aber auch Chancen für die Erschließung neuer Anwendungsfelder mit explizitem Ortsbezug, wie die Unterstützung mobiler Infrastruktur- und Landschaftsplaner, Katastrophenhilfskräfte oder ein interaktives Reiseinformationssystem (s.u.). Charakteristisch für diese "neuen mobilen Anwendungen" sind die nutzergesteuerte, orts-, aufgaben-, und zeitabhängige Auswahl zu replizierender Daten sowie die mobile und insbesondere unverbundene Erfassung neuer Daten und Änderungen an gemeinsam genutzten Daten.

Heutige kommerzielle mobile Datenbanklösungen bieten für die Realisierung dieser neuen Anwendungen nur unzureichende Funktionalität. Unter anderem benötigen wir Konzepte für:

Das Promotionsvorhaben beschäftig sich allgemein mit den Auswirkungen der Nutzermobilität auf die Funktionalität von Datenbanksystemen und speziell mit der Konzeption und Realisierung der genannten Erweiterungen. Dazu wird am Lehrstuhl ein mobiles Reiseinformationssystem von Nutzern für Nutzer (HERMES) als Beispielszenario entwickelt.

Im Unterschied zu klassischen Touristenführern wird in HERMES nur ein kleiner Teil der Informationen, etwa demographische Daten über Orte, zentral bereitgestellt. Der weitaus größte Teil soll von den mobilen Nutzern selbst und in der Regel vor Ort erstellt und ergänzt werden. Hierzu zählen Reiseberichte, besuchte Routen, geänderte Öffnungszeiten von Gebäuden, Preise und Erfahrungen mit Hotels oder Speisekarten von Restaurants.

[Seitenanfang]


Lehre

SS 2004 WS 2003/2004 WS 1999/2000 - SS 2003

[Seitenanfang]


Publikationen

Buchbeitrag

Hagen Höpfner, Can Türker und Birgitta König-Ries. Mobile Datenbanken und Informationssysteme. Kapitel 11 "Replikation und Synchronisation", Seiten 217-240, dpunkt.verlag, Heidelberg, 2005, ISBN 3-89864-264-X.

Patent

C. Gollmick, F. Michels und R. Pfender. Datenstruktur sowie Verfahren zur Auswahl und Verwaltung von Daten für die Replikation zwischen Datenbanken. Friedrich-Schiller-Universität Jena, AZ: 10 2004 058 213.0, November 2004.

Zeitschriften

C. Gollmick und U. Störl. Algorithmen für Parallelität bei Backup und Restore in Datenbanksystemen. Informatik Forschung und Entwicklung, 17(4):157-166, Dezember 2002.

U. Störl und C. Gollmick. Methoden und Werkzeuge zur quantitativen Untersuchung von Backup- und Recovery-Algorithmen in Datenbanksystemen. MMB-Mitteilungen, 34:14-19, Herbst 1998.
Weitere Informationen

R. Baumgarten, K. Friedel, C. Gollmick, A. Hendrich, K. Küspert, F. Mäurer und U. Störl. Ein Datenbankadministrationspraktikum auf Basis von DB2 Universal Database: Voraussetzungen, Vorgehen und Aufgabenstellungen. Datenbank-Rundbrief, Ausgabe 21:84-86, Mai 1998.
Weitere Informationen

Konferenzen und Workshops

R. Bittner und C. Gollmick. Implementierung von Konfliktvermeidungstechniken für den mobilen Datenbankzugriff. In Beitragsband zum 6. m-DBIS Workshop "Grundlagen und Anwendungen mobiler Informationstechnologie", Heidelberg, Februar 2004.

K. Baumgarten und C. Gollmick. Konzeption eines interaktiven mobilen Reiseinformationssystem. In Tagungsband des 5. m-DBIS Workshop "Mobilität und Informationssysteme", Zürich, Oktober 2003.

C. Gollmick. Replication in Mobile Database Environments: A Client-Oriented Approach. In Proceedings of 6th International Workshop on Mobility in Databases and Distributed Systems (MDDS 2003) at DEXA 2003, Prague, September 2003.

C. Gollmick und G. Rabinovitch. Fragmentbildung zur Unterstützung der nutzerdefinierten Replikation. In Tagungsband des 4. m-DBIS Workshop "Datenbankmechanismen für mobile Anwendungen", Karlsruhe, April 2003.

C. Gollmick. Nutzerdefinierte Replikation zur Realisierung neuer mobiler Datenbankanwendungen. In Tagungsband der 10. GI-Fachtagung Datenbanksysteme für Business, Technology und Web (BTW 2003), Leipzig, Februar 2003. Lecture Notes in Informatics, Band P-26, Seiten 453-462.

C. Gollmick. Using Replication Proxy Servers for Scalable Mobile Database Access. In Proceedings of EDBT Ph.D. Workshop, pp. 115-118, Prague, March 2002.

C. Gollmick. Unterstützung mobiler Clients durch erweiterte Client/Server-Datenbanksysteme. In Tagungsband des 13.GI-Workshop "Grundlagen von Datenbanken", Preprint Nr. 10, Fakultät für Informatik, Universität Magdeburg, Seiten 43-47, Gommern, Juni 2001.
Weitere Informationen

C. Gollmick. Anwendungsklassen und Architektur Mobiler Datenbanksysteme. In Tagungsband des 12.GI-Workshop "Grundlagen von Datenbanken", Bericht Nr.2005, Institut für Informatik und praktische Mathematik, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Seiten 36-40, Plön, Juni 2000.
Weitere Informationen

C. Gollmick. Parallelisierung von Backup und Recovery in Datenbanksystemen. In Tagungsband der GI-Informatiktage 1999, Seiten 96-98, Bad Schussenried, November 1999.
Weitere Informationen

Technische Berichte

C. Gollmick. Client-Oriented Replication in Mobile Database Environments. Jenaer Schriften zur Mathematik und Informatik Math/Inf/08/03, Institut für Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Mai 2003.

C. Gollmick. Konzept und Anforderungen der nutzerdefinierten Replikation zur Realisierung neuer mobiler Datenbankanwendungen. Jenaer Schriften zur Mathematik und Informatik Math/Inf/15/02, Institut für Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, September 2002.

C. Gollmick und U. Störl. Parallele Backup- und Recovery-Verfahren in Datenbanksystemen: Klassifikation und Leistungsuntersuchungen. Jenaer Schriften zur Mathematik und Informatik Math/Inf/00/01, Institut für Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Januar 2000.
Weitere Informationen

R. Baumgarten, K. Friedel, C. Gollmick, A. Hendrich, K. Küspert, F. Mäurer und U. Störl. Ein Datenbankadministrationspraktikum auf Basis von DB2 Universal Database: Voraussetzungen, Vorgehen und Aufgabenstellungen. Forschungsergebnisse der Fakultät für Mathematik und Informatik Math/Inf/98/06, Institut für Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, März 1998.
Weitere Informationen

[Seitenanfang]


Eigene Arbeiten

C. Gollmick. Konzept, Realisierung und Anwendung nutzerdefinierter Replikation in mobilen Datenbanksystemen . Dissertation, Institut für Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, November 2005.
Weitere Informationen

C. Gollmick. Parallelisierung von Backup und Recovery in Datenbanksystemen. Diplomarbeit, Institut für Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, September 1999.
Weitere Informationen

C. Gollmick. Analyse, Visualisierung und Auswertung von DB2-Log-Einträgen. Studienarbeit, Institut für Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, September 1998.
Weitere Informationen

[Seitenanfang]


Betreute Studien-, Diplom- und Seminararbeiten

F. Michels Implementierung des Fragmentkonzepts für die nutzerdefinierte Replikation. Diplomarbeit, August 2004.

K. Baumgarten. Implementierung eines interaktiven mobilen Reiseinformationssystems. Diplomarbeit, August 2004.

T. Henke. Untersuchung von Möglichkeiten zur Reduktion von Datenmengen und Übertragungszeiten in mobilen Arbeitsumgebungen. Studienarbeit, Mai 2004.

D. Wiese. Nutzerverwaltung und datenbasierte Rechtevergabe für mobile Datenbankanwendungen. Studienarbeit, Mai 2004.

R. Pfender. Entwurf und Implementierung eines Replication Proxy Server zur Unterstützung nutzerdefinierter Replikation in mobilen Datenbankszenarien. Diplomarbeit, April 2004.

R. Bittner. Implementierung wichtiger Konfliktbehandlungstechniken für den mobilen Datenbankeinsatz. Studienarbeit, April 2004.

G. Rabinovitch. Replikatverwaltung bei der nutzerdefinierten Replikation. Studienarbeit, Dezember 2003.

M. Herzig. Alternativen und Erweiterungen zum Modell der nutzerdefinierten Replikation. Diplomarbeit, Oktober 2003.

N. Teubert. Realisierung einer Parserkomponente für die Anweisungen des Replication Proxy Server. Diplomarbeit, September 2003.

T. Müller. Architektur und Realisierung eines Replication Proxy Server zur Unterstützung neuartiger mobiler Datenbankanwendungen. Diplomarbeit, April 2003.

K. Baumgarten. Konzeption und Schemaentwurf eines interaktiven mobilen Reiseinformationssystems. Studienarbeit, März 2003.

M. Liebisch. Synchronisationskonflikte beim mobilen Datenbankzugriff: Vermeidung, Erkennung, Behandlung. Diplomarbeit, Februar 2003.

F. Gabriel und G. Wolf. Simulation von Zugriffspfadstrukturen für Datenbanken. Seminarfacharbeit Informatik am Spezialschulteil des Carl-Zeiss-Gymnasiums, November 2001 bzw. November 2002

R. Pfender. Entwurf einer Datenbank für den Wurzel-Verein. Studienarbeit, September 2002.

M. Herzig. Evaluation von Modellen und Tools zur Simulation des mobilen Datenzugriffs. Studienarbeit, April 2002.

M. Liebisch. Evaluation von Transaktionsmodellen und transaktions-orientierten Reintegrationsstrategien für mobile Datenbanksysteme. Studienarbeit, Dezember 2001.

T. Fanghänel. Vergleich und Bewertung kommerzieller mobiler Datenbanksysteme. Studienarbeit, September 2000.

[Seitenanfang]


Beiträge in Medien

Pressemitteilungen:

Business Geomatics, Ausgabe 8/2002 vom 29. November 2002 - Datenbank mobil

Interview im Deutschlandfunk - Sendung Forschung Aktuell vom 3. August 2002

Externe eingeladene Vorträge

Konzept und Realisierung nutzerdefinierter Replikation in mobilen Datenbanksystemen. Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (UMIT), Hall in Tirol, Oktober 2004.

Parallelisierung von Backup und Recovery in Datenbanksystemen.

DB2 UDB for UNIX and Intel based Platforms - LOG Internals. IBM Data Management Symposium Aktuell, Würzburg, Juni 1999.

Analyse, Visualisierung und Auswertung von DB2-Log-Einträgen. IBM Germany Software Solutions Development Center, Böblingen, Oktober 1998.

[Seitenanfang]


Zertifikate

Logo

IBM Certified Advanced Database Administrator
- DB2 Universal Database V8.1 for Linux, UNIX and Windows

IBM Certified Application Developer
- DB2 Universal Database V8.1 Family

[Seitenanfang]


Mitgliedschaften

GI-Sticker

Gründungsmitglied und bis Juni 2005 Mitglied im Leitungsgremium des GI-Arbeitskreises "Mobile Datenbanken und Informationssysteme"

Gutachtertätigkeiten

Gutachten für Beiträge in diversen Fachzeitschriften (Datenbank-Spektrum, it - Information Technology)

3. Konferenz "Mobile und Ubiquitäre Informationssysteme (MMS 2008)", München, Februar 2008. (Programmkomitee)

35. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI), 9. m-DBIS Workshop "Mobiles Informationsmanagement und sein Anwendungen", Bonn, September 2005. (Programmkomitee)

8. m-DBIS Workshop "Mobile Datenbanken: heute, morgen und in 20 Jahren", Karlsruhe, Februar 2005. (Programmkomitee)

11. GI-Fachtagung Datenbanksysteme für Business, Technologie und Web (BTW), Karlsruhe, Februar 2005. (Zusätzlicher Gutachter)

34. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI), 7. m-DBIS Workshop "Get Connected to the Mobile World - Data Management in Mobile Environments", Ulm, September 2004. (Programmkomitee)

International Workshop on "Pervasive Information Management" held in conjunction with EDBT 2004, Heraklion - Crete, Greece, March 2004. (Program Committee)

6. m-DBIS Workshop "Grundlagen und Anwendungen mobiler Informationstechnologie", Heidelberg, März 2004. (Programmkomitee)

5. m-DBIS Workshop "Mobilität und Informationssysteme", Zürich, Oktober 2003. (Programmkomitee)

4. m-DBIS Workshop "Datenbankmechanismen für mobile Anwendungen", Karlsruhe, April 2003. (Programmkomitee)

10. GI-Fachtagung Datenbanksysteme für Business, Technologie und Web (BTW), Leipzig, Februar 2003. (Zusätzlicher Gutachter)

32. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik (GI), 3. Workshop des GI-Arbeitskreises Mobile Datenbanken und Informationssysteme (m-DBIS), Dortmund, Oktober 2002. (Programmkomitee)

2. m-DBIS Workshop "Datenbanktechnologie überall und jederzeit", Magdeburg, März 2002. (Programmkomitee)

9. GI-Fachtagung Datenbanksysteme in Büro, Technik und Wissenschaft (BTW), Oldenburg, März 2001. (Zusätzlicher Gutachter)

Net.ObjectDays 2000 Conference, Erfurt, Germany, October 2000. (Additional Referee)

26th International Conference on Very Large Data Bases (VLDB), Cairo, Egypt, September 2000. (Additional Referee)

16th International Conference on Data Engineering (ICDE), San Diego, CA, March 2000. (Additional Referee)

[Seitenanfang]


Links

Log-Analyse-Tool für IBM DB2 Universal Database auf Unix/Linux: DB2Log

[Seitenanfang]


Seitenanfang | Lehrstuhl | Institut | Universität | Suche
Christoph Gollmick; 2010-02-13